Einsame Flitterwochen – Malediven

img_8766

dsc_0146

Der Sinn des Reisens besteht darin,  unsere Phantasien durch die Wirklichkeit zu korrigieren. Statt uns die Welt vorzustellen, wie sie sein könnte, sehen wir sie wie sie ist.

– Samuel Johnson

Jedes Jahr schwärme ich von einem Urlaub im Paradies. Mit viel Sonne, Strand und Meer. Fern ab von den eigenen vier Wänden und den alltäglichen Sorgen des Lebens. Am besten gleich für mehrere Wochen, damit man richtig entspannen kann. Ein Traumurlaub in einem Luxus-Hotel mit gutem Essen, vielen Freizeit-Angeboten und unzähligen Möglichkeiten zum Abschalten.

Genau diesen Traum von einem Paradies, durfte ich mir dieses Jahr erfüllen. Mit einem Reiseziel, welches schon ewig auf meiner Wunschliste stand. Die Rede ist von den Malediven. Zwei Wochen purer Luxus mit viel Erholung. Ist man dort angekommen, muss man sich um nichts mehr selber kümmern.

1

Das fing schon bei der Ankunft auf der kleinen Insel Kaadedhdhoo an, die exakt von der Fläche des Flughafens ausgefüllt war. Dort wurde man sofort von einem Shuttle abgeholt, musste sich nicht um die Koffer kümmern, und dann zu den Booten gebracht, die einen zu der eigenen Insel brachten. Unser Hotel hieß Holiday Island Resort und befand sich auf der kleinen Insel Diffushi. Dort wurde man herzlich mit einem Cocktail empfangen und zu den Bungalows gebracht. Diese waren klein aber völlig ausreichend. Und das Beste: Meerblick! Man hatte einen kleinen Strand NUR für sich. Ein kleiner Abschnitt mit weißen Sand und strahlenden blauen Wasser. Ein Ausblick, wie auf einer Postkarte. Dass ich die meiste Zeit im Wasser verbrachte, erklärt sich von selbst, oder?

img_9331

Es gibt dort viele Möglichkeiten den indischen Ozean zu erkunden. Besonders lohnt es sich eine Tauchermaske mitzunehmen, weil man im Meer sehr gut tauchen bzw. schnorcheln kann. Die Riffe und Korallen sind atemberaubend! (Im wahrsten Sinne des Wortes)  Am Abend gibt es immer eine Fischfütterung, wo man den Meeresbewohnern ganz nah sein kann. Wird es auf der eigenen Insel zu eintönig, ist es auch gar kein Problem schnell auf eine andere (Sun Island)  Insel rüber zu fahren und diese anzuschauen. Vom erholenden Spa-Erlebnis bis zum aufregenden Action-Urlaub ist für jeden etwas dabei.  An die „Außenwelt“ war in den Momenten kaum noch zu denken. Das W-lan wurde nur für ein paar liebe Urlaubsgrüße an die Familie genutzt. Mehr war bei der schlechten Internetverbindung auch nicht möglich. Da schien die Vorstellung, dass die Leitungen aus Bambus bestehen könnten, für mich ziemlich plausibel.
img_8722dsc_0153img_9609img_9178

Ihr fragt euch sicherlich, wie diese Überschrift zustande kam. Nun ja, ihr müsst wissen, dass ich vor diesem Urlaub ein paar schwierige Wochen hinter mir hatte. Meine Gefühle fuhren Achterbahn. Geprägt von Liebeskummer, Enttäuschung und Selbstzweifel. Dass war auch der Grund, wieso es so lange kein Lebenszeichen von mir gab. Aus diesem Anlass nutzte ich den Urlaub, um meine Gedanken zu sammeln und zu sortieren. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie gut mir dieser Urlaub getan hat. Besonders die vielen Pärchen, die dort ihren romantischen Urlaub verbrachten, haben mich viel zum Nachdenken angeregt. Über Dinge, die viel wichtiger im Leben sind, als sich über Personen aufzuregen oder ihnen hinterherzutrauern. Man lebt schließlich nur ein Mal im Leben. Sie haben mich einfach mit ihrer Niedlichkeit und ihrer liebevollen und frischen Art total fasziniert. So ein Gefühl möchte ich auch.

img_9726uuzggg

Nach diesem Urlaub musste der Alltag wieder in mein Leben einkehren. Zurück ins kalte, regnerische Deutschland. Zurück in die Schule, zum Training. Und trotz alldem habe ich mich auf meine Rückkehr ein klein wenig gefreut, denn während meines Aufenthalts im Paradies, ist mir eine bestimmte Person sehr ans Herz gewachsen. (Irgendwann erzähle ich euch mehr davon !) Mit ihr fühlt sich das Leben gleich viel schöner an.

img_9724Processed with VSCO with s3 preset

2 thoughts on “Einsame Flitterwochen – Malediven

  1. Die Bilder sind der Wahnsinn. Total schön und du machst mich neidisch 😀
    So ein schöner Strand und auch die Palmen machen sich auf den Bildern total gut.

    Das mit den Blogparaden, da hast du recht. Es gibt zu wenig Blogparaden.
    Schade eigentlich, weil man darüber auch viele tolle Blogger kennen lernen kann.

    Liebe Grüße von
    der Lichtmelodie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s